Institutsgeschichte

Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB

Meilensteine der Entwicklung des Fraunhofer IISB

März 1984

Gründung des Zentrums für Mikroelektronik und Informationstechnik (ZMI), Geschäftsführer; Prof. Dieter Seitzer. Aufnahme der Arbeiten des ZMI in der Artilleriestraße

März 1985

Prof. Heiner Ryssel wird Inhaber des Lehrstuhls für Elektronische Bauelemente (LEB), Unterbringung in der Artilleriestraße.

Sommer 1985

Einzug in die Räume in der Artilleriestraße

Oktober 1988

Der FhG-Senat beschließt die Gründung des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS aus der AIS-A; die AIS-B wird fortgeführt.

November 1992

Grundsteinlegung des neuen Institutsgebäudes für das IIS-B durch Staatsminister August Lang (links)

Juni 1993

Richtfest des IIS-B-Gebäudes

Juli 1993

Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen wird durch die AIS-B als Bereich Bauelementetechnologie IIS-B unter Leitung von Prof. Heiner Ryssel erweitert.

September 1994

Einweihung des IIS-B-Gebäudes durch Staatsminister Otto Wiesheu

Herbst 1999

Gründung der Abteilung Kristallzüchtung

April 2000

Gründung der Abteilung Leistungselektronische Systeme

Januar 2003

Formale Trennung von IIS-A und IIS-B: Das IISB heißt jetzt Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie

Im Bild: Prof. Ryssel (Leiter des IISB) und Prof. Gerhäuser (Leiter des IIS [vormals IIS-A])

September 2004

Die Außenstelle "Zentrum für Kfz-Leistungselektronik und Mechatronik (ZKLM)" nimmt in der Landgrabenstraße in Nürnberg ihre Arbeit auf.

Februar 2005

Gemeinsam mit dem Fraunhofer ISE wird in Freiberg/Sachsen das Technologiezentrum Halbleitermaterialien (THM) gegründet.

Im Bild von links: Prof. Ryssel (IISB), Barbara Ludwig (sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst), Prof. Luther (ISE)

Juni/Juli 2005

Das Fraunhofer IISB feiert sein 20-jähriges Bestehen.

Dezember 2007

Inbetriebnahme der institutseigenen Photovoltaikanlage.

Juni 2008

Einweihung der Solartankstelle des Fraunhofer IISB.

Im Bild von links: Marlene Wüstner, Umweltreferentin der Stadt Erlangen, Dr. Siegfried Balleis, Erlanger Oberbürgermeister, Prof. Heiner Ryssel, Leiter des IISB, und Prof. Martin Hundhausen, Universität Erlangen-Nürnberg.

Oktober 2008

Prof. Lothar Frey (links) wird Nachfolger von Prof. Heiner Ryssel als Leiter des Fraunhofer IISB.

 

Mai 2010

1. Spatenstich zum Erweiterungsbau des Fraunhofer IISB.

Im Bild von links: Markus Scheben, Abteilungsleiter Bauangelegenheiten in der Fraunhofer-Gesellschaft, der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil, Maximilian Metzger, Leiter der Unterabteilung Informations- und Kommunikationstechnik; Neue Dienste im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Lothar Frey, Institutsleiter des Fraunhofer IISB.

Juli 2010

Feierliche Einweihung des neuen Prüfzentrums für Elektrofahrzeuge am Fraunhofer IISB anlässlich der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum von Fraunhofer IIS und IISB in Erlangen.

Juli 2010

25-jähriges Jubiläum des Fraunhofer IISB, gemeinsame Festveranstaltung mit dem Fraunhofer IIS am 20. Juli 2010.

März 2012

Feierliche Eröffnung des IISB-Erweiterungsbaus

März 2012

Feierliche Einweihung des neuen Kristallisations- und Wafertechnikums am Technologiezentrum Halbleitermaterialien THM in Freiberg

Juni 2013

Förderbescheidübergabe zum Energieforschungsprojekt SEEDs - Aufbruch in die industrielle Energiewende