Umweltmesse  /  06/09/2020  -  06/10/2020

Woche der Umwelt 2020

Das Fraunhofer IISB in Erlangen erforscht im Projekt FutureIOT Herstellung und Einsatz kostengünstiger Ionensensoren.

Auf der WOCHE DER UMWELT präsentiert das Fraunhofer IISB seine gedruckte Ionensensorik für den Agrar- und Wearables-Bereich.

 

Stand: N.N. | „FutureIOT – Intelligent vernetzte Lösungen für Stadt und Landwirtschaft“

Mit über dreißig Partnern aus Industrie und Forschung entwickelt der Forschungsverbund FutureIOT umfassende IoT-Lösungen in den Themenfeldern "Stadt.digital" und "Landwirtschaft.digital". Durch die Weiterentwicklung und Zusammenführung einzelner Technologien in den Bereichen Kommunikation, Sensorik, Lokalisierung, Informationssicherheit und IoT-Plattformen sollen etwa Herausforderungen bezüglich der Mobilität in Städten oder hoher Schadstoffbelastung der Luft gemeistert werden. In der Landwirtschaft kann der Düngemitteleinsatz durch eine IoT-gestützte Bodenanalyse optimiert und ein verbessertes Tiermanagement durch die Überwachung des Tierverhaltens ermöglicht werden. Beispielsweise erfasst ein integriertes Monitoringsystem in einem Halsband für Milchkühe, das im Projekt FutureIOT entwickelt wurde, die Kopfbewegungen von Milchkühen auch außerhalb des Stalls auf Weiden und Almen und erkennt mittels KI-Modellen ihr Verhalten. Da Änderungen im Tierverhalten auf eine Brunst oder als Frühwarnsignal auf Hitzestress oder eine Erkrankung hinweisen, kann durch das Monitoringsystem die Fruchtbarkeit und das Wohl der Tiere gesteigert werden.

 

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zur sechsten „Woche der Umwelt“ in den Park von Schloss Bellevue ein. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein umfangreiches Programm aus Diskussionsrunden, Interviews und Fachforen sowie innovativen Projekten von 190 Ausstellenden.

Die Umweltmesse des Bundespräsidenten ist am 9. Juni für geladenes Fachpublikum geöffnet. Am 10. Juni können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger die Umweltmesse besuchen.

 

 

Die Pressemitteilung zum Projekt FutureIOT finden Sie hier.