CLINT SiC-DCBreaker

Kurzzusammenfassung

Im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme zur Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken koordiniert der Cluster Leistungselektronik eine internationale Forschungskooperation zwischen Cluster-Akteuren und dem japanischen Leistungselektronik-Konsortium NPERC-J mit Sitz in Tokio. Im Projekt „SiC-DCBreaker“ geht es um elektronische Trennschalter für Gleichstromnetze basierend auf SiC-Technologie.

Ziele

Der Fokus des Fraunhofer IISB liegt auf der Entwicklung eines monolithisch integrierten Lasttrennschalters für Hochvolt-Bordnetze von Elektrofahrzeugen auf Basis einer SiC JFET – Technologie. Hierbei wird besonderer Wert auf die Modellierung der konzipierten und eigens hergestellten Bauelemente gelegt. In Bezug auf die elektrische Charakterisierung der Konzepte profitiert das Projekt von den Erfahrungen am IALB im Bereich halbleiterbasierter Lasttrennschalter. Zur Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit wird ein Austausch von Gastwissenschaftlern zwischen NPERC-J und IISB stattfinden.

Projektpartner

Infineon Technologies AG, Neubiberg

Fraunhofer IISB, Erlangen

Robert Bosch GmbH, Renningen

Grass Power Electronics GmbH, Nürnberg

E-T-A Elektronische Apparate GmbH, Altdorf

Universität Bremen, Institut für elektrische Antriebe, Leistungselektronik und Baulemente (IALB)

Das japanische Teilkonsortium umfasst Universitäts- und Industriepartner aus dem NPERC-J – Konsortium (New Generation Power Electronics & System Research Consortium Japan).

 

Koordinator: Cluster Leistungselektronik im ECPE European Center for Power Elecetronics e.V., Nürnberg 

© Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das deutsche Teilkonsortium wird im Rahmen der o.g. Fördermaßnahme durch das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Laufzeit

01.01.2018 - 31.12.2020 (3 Jahre)