Press Archives 2005

Zurücksetzen
  • Herr Dipl.-Ing. Stephan Hussy, Mitarbeiter der Abteilung Kristallzüchtung des Fraunhofer IISB, wird mit dem Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Kristallwachstum und Kristallzüchtung e.V. (DGKK) geehrt. Herr Hussy erhält die Auszeichnung für seine Beiträge zur Entwicklung der Low Pressure Solution Growth Technik (LPSG) zur Herstellung von defektarmen GaN-Templates.

    more info
  • Dr. Marc Hainke, ehemaliger Mitarbeiter der Abteilung Kristallzüchtung des Fraunhofer IISB in Erlangen, hat am 13.10.2005 im Beisein von Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, dem Rektor der Universität Erlangen-Nürnberg, den mit 3500 Euro dotierten Promotionspreis der Staedtler-Stiftung für seine Dissertation "Berechnung von Konvektion und Erstarrung metallischer Legierungen mit dem Softwarepaket CrysVUn" erhalten.

    more info
  • Erlangen, 14.10.2005 – Aufgrund seiner außerordentlichen Verdienste um die Förderung der beiden Erlanger Fraunhofer-Institute für Integrierte Schaltungen (IIS) sowie Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) wurde dem ehemaligen Präsidenten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Prof. Dr. Nikolaus Fiebiger von der Fraunhofer-Gesellschaft die Fraunhofer-Medaille verliehen.

    more info
  • Der Vorstand der Gesellschaft für Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechnik (GMM) hat Herrn Dr. Bernd Fischer und Herrn Dr. Jochen Friedrich, beide vom Fraunhofer IISB aus Erlangen, den VDE/VDI-GMM Preis für das Jahr 2005 verliehen. Herr Fischer und Herr Friedrich erhalten die Auszeichnung für ihre zusammenfassende Darstellung des Standes der Technik bei der Simulation von Kristallzüchtungsprozessen und den wegweisenden Ausblick zum Einsatz neuartiger mathematischer Optimierungsverfahren in diesem Gebiet.

    more info
  • Auch in diesem Jahr haben Azubis für den Beruf „Mikrotechnologe/in“ am Erlanger Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) ihre Ausbildung zu Experten für die Technologie der Mikro- und Nanoelektronik mit großem Erfolg abgeschlossen. Der Halbleiterindustrie stehen damit hochqualifizierte Fachkräfte für Produktion und Entwicklung zur Verfügung.

    more info
  • Innovationspreis Mikroelektronik 2005

    Textmeldung / 1.7.2005

    Erlangen – Dr. Martin März, Stefan Zeltner, Dr. Reinhard Herzer und Jan Lehmann sind die Gewinner des mit 3 000 Euro dotierten „Georg-Waeber-Innovationspreises 2005“. Der vom Förderkreis für die Mikroelektronik e.V. ausgeschriebene Preis wurde beim Festsymposium im Rahmen der 20-Jahr-Feier des Erlanger Fraunhofer-Instituts für Integrierte Systeme und Bauelemente-technologie IISB durch den Vorsitzenden Dr. Dietrich Ernst überreicht.

    more info
  • Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) in Erlangen feiert sein 20jähriges Gründungsjubiläum – und damit 20 Jahre erfolgreiche Forschung und Entwicklung für die Schlüsseltechnologie Mikro- und Nanoelektronik. Im Sommer 1985 als Arbeitsgruppe der Fraunhofer-Gesellschaft ins Leben gerufen, ist das Institut in seiner heutigen Form aus der regionalen und europäischen Forschungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Mit Festveranstaltungen am 30. Juni und 1. Juli 2005 wird der fränkischen Erfolgsgeschichte aus der faszinierenden Zwergenwelt der Chips und Transistoren zum Geburtstag Ausdruck verliehen.

    more info
  • Das Erlanger Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) präsentiert sich vom 12.-14. April 2005 auf der SEMICON Europa 2005 in München, der wichtigsten Fachmesse in Europa für die Halbleiter- und Mikroelektronikindustrie.

    more info
  • Freiberg/Erlangen/Freiburg, 2. Februar 2005 – Im sächsischen Freiberg ist heute das Technologiezentrum Halbleitermaterialien Freiberg (THM) als gemeinsame Einrichtung der Fraunhofer-Institute für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB), Erlangen, sowie für Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg, gegründet worden. Das Zentrum wird eng mit der in Freiberg stark vertretenen Halbleitermaterialindustrie kooperieren und den Firmen einen unmittelbaren Zugang zu wichtiger Forschungsarbeit ermöglichen.

    more info