Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2020 für
Kernkomponente moderner Brennstoffzellenfahrzeuge

Pressemeldung / 09. Oktober 2020

Power für die Mobilitätswende! Das Fraunhofer IISB freut sich über den Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2020 für unsere Kollegen Dr. Bernd Eckardt und Dr. Stefan Matlok. Die Auszeichnung erhalten sie für die Entwicklung einer ganz neuen Generation von extrem leistungsfähigen Gleichspannungswandlern – zentrale Komponenten für die Brennstoffzellenfahrzeuge der Zukunft.

Video: Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2020 für Kernkomponente moderner Brennstoffzellenfahrzeuge © Fraunhofer

Neuartige SiC-Halbleiter als wichtiger Faktor des Entwicklungserfolgs: Die Preisträger Dr. Stefan Matlok (links) und Dr. Bernd Eckardt im Reinraumlabor des Fraunhofer IISB.
Leistungselektronik für die Mobilität von morgen: Dr. Stefan Matlok (links) und Dr. Bernd Eckardt mit dem Fraunhofer-IISB-Versuchsfahrzeug für neue elektrische Antriebsstränge.

Für das Erreichen der Klimaschutzziele leistet die Elektrifizierung der Mobilität einen zentralen Beitrag. Auf der Verstromung von Wasserstoff basierende Brennstoffzellenfahrzeuge bieten sich hier speziell für Langstrecken- und Nutzfahrzeuge, Schiffe und auch Flugzeuge als ideale Lösung an.

Gleichspannungswandler steuern den Energiefluss aus der Brennstoffzelle und sorgen dafür, dass der Antrieb immer mit der richtigen Spannung versorgt wird; über sie läuft die gesamte Antriebsleistung von bis zu einem Megawatt. Dies stellt extreme Anforderungen hinsichtlich eines hohen Wirkungsgrads, eines minimalen Bauraums sowie hoher mechanischer Robustheit und Zuverlässigkeit. Durch zahlreiche neue Ansätze gelang es den Preisträgern, Gleichspannungswandler zu entwickeln, deren Effizienz und Leistungsfähigkeit weit über den bisherigen Stand der Technik hinausgehen. Damit rückt die Zukunft des elektrischen Fahrens einen großen Schritt näher.

Bei einem Festakt anlässlich der als Online-Event durchgeführten Fraunhofer-Jahrestagung wurde die Auszeichnung heute an Dr. Bernd Eckardt und Dr. Stefan Matlok verliehen. Die beiden Wissenschaftler arbeiten am Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB in Erlangen an leistungselektronischen Systemen für die Elektromobilität.

Der Joseph-von-Fraunhofer-Preis wird von der Fraunhofer-Gesellschaft jährlich an ihre Mitarbeitenden für herausragende wissenschaftliche Leistungen vergeben, die sich durch Systemrelevanz und das direkte Potenzial, entscheidend zur Lösung gesamtgesellschaftlicher Herausforderungen und zur Zukunftssicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland beizutragen, auszeichnen. In diesem Jahr wurden vier, jeweils mit 50 000 Euro dotierte Preise verliehen.

Einzelheiten und Hintergründe finden sie in der ausführlichen Presseinformation der Fraunhofer-Gesellschaft.

Forschung für Energie- und Mobilitätswende: Die Preisträger Dr. Bernd Eckardt (links) und Dr. Stefan Matlok im Testzentrum für Elektrofahrzeuge des Fraunhofer IISB.
Hoher Wirkungsgrad trotz kompakter Abmessungen: Dr. Bernd Eckardt (links) und Dr. Stefan Matlok mit einem der preisgekrönten Gleichspannungswandler aus dem Fraunhofer IISB.