µe-bauhaus erlangen-nürnberg:
Die technisch-akademische Meisterschmiede

Das µe-bauhaus erlangen-nürnberg überträgt das Lehrkonzept des Bauhauses Weimar-Dessau-Berlin auf die Idee eines "Bauhauses der Mikroelektronik" am Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente (LEB) und am Fraunhofer IISB. Daraus hervor geht das Selbstverständnis, dass "Lehrende" und "Lernende" gemeinschaftlich arbeiten und umfangreiche Ideen und Entwürfe gemeinsam planen und realisieren. Die unerlässliche Grundlage dieses Schaffens ist die gründliche handwerkliche Ausbildung der Studierenden in Werkstätten und an Probier- und Werkplätzen, die es ihnen ermöglicht, selbständig schöpferisch und kreativ in Teams zu lernen und zu arbeiten.

Dreiklang aus Studium, Werkstatt, Forschung & Entwicklung

Was unterscheidet die moderne, zukunftsweisende Ingenieursausbildung im µe-bauhaus erlangen-nürnberg von anderen Studiengängen oder Ausbildungsstätten? Hier verläuft das theoretische Studium der Naturwissenschaften und der Elektrotechnik und Informationstechnik parallel zur praktischen Ausbildung entlang der Prozesskette, beginnend mit dem Design von Bauelementen über deren Entwicklung und Fertigung bis hin zur Validierung, Erprobung und Testung.

Im µe-bauhaus erlangen-nürnberg eröffnet sich unseren Studierenden ein einmaliger Wissenspool, der sich aus dem akademischen Hintergrund des LEB und dem forschungs- und entwicklungsgetriebenen Blickwinkel des IISB speist. In Kombination dazu bündeln wir die hervorragende technische und infrastrukturelle Ausstattung des LEB und des IISB. Erst dieser Dreiklang aus Studium, Werkstatt und Forschung & Entwicklung ermöglicht die Verzahnung von tiefgehendem theoretischem Wissen mit höchsten praktischen Fertigkeiten und technischer Exzellenz.

Im Zentrum dieses Dreiklangs steht das vom Bauhaus inspirierte Werkstattkonzept, über das der Praxisbezug unserer Lehre hergestellt wird. In unserem 1000 m² großen Reinraumlabor wird das Studierte unmittelbar in praktische Anwendung überführt: Das µe-bauhaus erlangen-nürnberg bietet ausgezeichnete infrastrukturelle Voraussetzungen – Maschinen, Werkzeuge, Labor- und Experimentierflächen –, kombiniert mit einem exzellenten fachlich-technischen Know-how.

Die "Werkstatt" des µe-bauhauses erlangen-nürnberg bietet Platz für Ideen und die Möglichkeit zum Ausprobieren: Das gemeinsame Reinraumlabor des LEB und IISB erstreckt sich über 1000 m² Laborfläche.

Wie werde ich Jungmeister/in am µe-bauhaus erlangen-nürnberg?

Das µe-bauhaus erlangen-nürnberg lebt von der Beteiligung aller Studierenden am LEB und steht diesen vom ersten Bachelor- oder Mastersemester an offen. Die vertiefende, über den Grundkanon hinaus gehende praktische Ausbildung erfolgt durch die Bewerbung auf ausgeschriebene, bezahlte wissenschaftliche Hilfskraftstellen am LEB oder IISB, die durch die Forschung- und Entwicklungsprojekte der jeweiligen Institute definiert werden. Wir am Fraunhofer IISB schreiben in Kooperation mit dem LEB regelmäßig Bachelor-, Master- und Promotionsarbeiten aus. Unverzichtbar in unserer Werkstatt – unseren Reinräumen und Elektroniklaboren – sind unsere auszubildenden Mikrotechnologinnen und Mikrotechnologen im Bereich Halbleitertechnik. Ausführliche Informationen zu allen unseren Stellenangeboten finden Sie auf unserer Karriereseite.